window.ga=window.ga||function(){(ga.q=ga.q||[]).push(arguments)};ga.l=+new Date; ga('create', 'UA-84776316-1', 'auto'); ga('set', 'forceSSL', true); ga('set', 'anonymizeIp', true); ga('require', 'displayfeatures'); ga('require', 'cleanUrlTracker'); ga('require', 'outboundLinkTracker'); ga('require', 'ec'); ga('send', 'pageview'); ga('set', 'nonInteraction', true); setTimeout("ga('send', 'event', 'read', '20 seconds')", 20000); Schale (Arthrose der Zehengelenke beim Pferd) | Krankheitslexikon | Für Dein Tier

HERBSTAKTION - Jetzt 70% auf „dermal“-Produkte mit Gutscheincode „DERMAL21“ erhalten!  mehr erfahren...

Schale (Arthrose der Zehengelenke beim Pferd)

IMG_2868

Ursache der Schale ist eine chronische Reizung der Knochenhaut vor allem an den unteren Vorderextremitäten (Kronbein, Hufbein, Fesselbein) im Gelenkbereich.
Diese Reizung entsteht durch lokale Entzündungsreaktionen, welche nach Verletzungen (stumpfe oder spitze Traumen, infektiös oder nicht-infektiös), extremen Belastungen insbesondere bei Jungtieren (frühes Springtraining) entstanden sind.
Symptome sind Lahmheiten mit variabler Stärke, Entlastung des erkrankten Beines, Kopfnicken, Trachtenfußung (= hinterer Teil des Hufs fusst zuerst). Harte Schwellungen sind manchmal tastbar.
Die Therapie der Schale ist schwierig: lokale Cortisontherapie zur Entzündungshemmung, Ruhighaltung, Hufbeschlag, Futterumstellung (keine Silage). Eine gezielte Zufütterung von als entzündungshemmend geltenden Pflanzenextrakten (häufig angewendet: Teufelskralle, Weidenrinde, Weihrauch, Brennnessel) und MSM sowie die Vitamine K2 und D3 scheinen hilfreich zu sein.